Menü

Eroberer – In diesem Browserspiel ist der Name Programm

Grafik: 72%

System: 75%

Atmosphäre: 76%

Umfang: 80%

Eroberer hat vor allem eine Sache zu bieten - schnelle Gefechte ohne langes Aufbauen. Ein Spiel für alle Ungeduldigen!

Total Score 76%

Das kostenlose Browsergame Eroberer wartet nicht lange, bis es heiß zur Sache geht – schon nach wenigen Spielmomenten könnt ihr feindliche Gebiete übernehmen und das ist auch dringen nötig. Überall trachten Spieler nach eurem virtuellen Land. Ob das Spiel überzeugen kann, verrät euch unser Test.

Eingängiges Spielprinzip

Eroberer_1Das Spiel ist im Mittelalter angesiedelt. Ihr besitzt zu Beginn ein eigenes Lager, welches bereits einige Gebäude und vor allem Einheiten besitzt. Diese Einheiten bilden das Kernstück von Eroberer, denn ohne vernünftige Infanterie lassen sich keine Gebiete erobern.

Ohne lange Wartezeiten könnt ihr Gebäude errichten, Kämpfer ausbauen und letztlich direkt in den Kampf starten. Das Spiel läuft in sogenannten Ticks ab, weswegen ihr euch nur wenige Male einloggen müsst. Wichtige Ticks finden nur zweimal am Tag statt – um 15 Uhr und um 3 Uhr. Ihr habt also genügend Zeit, euch für Vorgehensweisen einzutragen. Jedes Dorf besitzt eine Goldmine – die einzige Ressource im Gratis-Browserspiel Eroberer – je mehr Minen ihr habt, desto mehr Gold produziert ihr. Dieses Gold investiert ihr dann in Bogenschützen oder Schwertkämpfer – die zwei Armeetypen von Eroberer. Ihr könnt die Anzahl der Soldaten durch den Ausbau der Kasernen steigern und so riesige Armeen aufstellen, die ihr dann pünktlich zum Tick aussenden könnt.

Übersicht gewinnt

Eroberer Browsergame - BannerAuf der Karte des Spiels könnt ihr einen Ausschnitt eurer Umgebung sehen. Das aktuelle Dorf wird mit einem Pfeil markiert. Fahrt ihr mit dem Mauszeiger über die anderen Dörfer, seht ihr Informationen rund um das entsprechende Dorf. So könnt ihr euch einen groben Überblick verschaffen und abwägen, ob sich ein Raubzug lohnt. Denn nur wer eifrig plant und raubt, kann in Eroberer gewinnen. Es bringt nichts, wenn ihr einfach im Dorf bleibt und Gold abbaut. Zwar würdet ihr irgendwann eine gewisse Menge an Gold gehortet haben, doch mit den Schlachtzügen geht es wesentlich schneller! Und wenn ihr euch dennoch zu schwach fühlt, einen Spieler anzugreifen, könnt ihr euch Allianzen anschließen. Auf manchen Karten gibt es nur zwei riesige Allianzen, die sich unentwegt bekriegen – Atmosphäre pur!

Die ersten fünf Minuten im Browsergame Eroberer
Eroberer_2Eroberer hat uns zu Beginn nicht wirklich überzeugt, denn das Spielfeld sieht altbacken und nicht sonderlich innovativ aus. Doch dann kam das sehr ausführliche Tutorial, was uns die Vorteile des Spiels näher brachte. Besonders gefiel uns der Aspekt, dass wir in Ticks handeln und nicht ständig angegriffen werden können, wenn wir gerade nicht am Rechner sitzen. Schon nach ca. 3 Minuten haben wir das Prinzip des Spiels verstanden – Gold abbauen und Krieger erschaffen. Klingt simpel, macht aber unglaublich viel Spaß! Bei welchen Browser-Spiel kann man schon am ersten Tag einen feindlichen Spieler angreifen und ihn besiegen? Das klappt nur bei Eroberer! Es macht Spaß und ist das ideale Spiel für zwischendurch.

Browsergames-Wanted meint …

Eroberer ist ein nettes Aufbau-Spiel, welches viel Wert auf das Erobern von Gebieten legt. Es überzeugt nicht nur Grafik, sondern nur die Spielelemente. Ihr braucht nicht ständig online sein, sondern es genügt, wenn ihr euch 1 – 2 Mal in der Welt sehen lasst. So entpuppt sich der Titel als ideales Spiel für die Mittagspause!
Christian Sieland

Spiele jetzt das kostenlose Browsergame Eroberer

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Du kannst derzeit keinen Kommentar hinterlassen.