Menü
Onlinespiele

Casino-Spiele am Browser – kostenlos und zeitweilig

Wer sich täglich in den Weiten des Internets aufhält, hat während dieser Zeit nicht immer etwas Wichtiges oder Sinnvolles zu tun. Ein Hobby muss her und dieses findet sich in Browsergames recht häufig. Angebote und besonders beliebte Browsergames gibt es reichlich, wie auch hier auf Browsergames-Wanted.de zu sehen. Doch nicht immer sind Browsergames auch genau der richtige Zeitvertreib, denn je nach Genre ähneln sich die Spiele natürlich schon sehr stark. Eine sehr gelungene Abwechslung, die – wenn in Maßen – ebenfalls extrem unterhaltsam sein kann: Automatenspiele.

Damit meinen wir nicht, dass ihr ins erstbeste Casino wandern sollt und dort eure hart verdienten Euros einwerfen müsst. Ganz im Gegenteil: Die Casino-Szene spielt sich heute in vielen Fällen online ab – ganz bequem und vor allem sieben Tage die Woche und 24 Stunden pro Tag. Ähnlich wie bei Browsergames meldet ihr euch bei einer Casino-Seite an, stöbert dort in den angebotenen Spielen und investiert entweder Spielgeld oder – genauso wie bei Browsergames – Echtgeld.

Das bleibt wie immer jedem selbst überlassen. Der Clou an Automatenspielen ist allerdings die Tatsache, dass ihr – wenn ihr denn Echtgeld investieren wollt, wie bei Browsergames eben – zusätzlich noch die Chance habt, ein wenig vom Geld wieder reinzuspielen, welches ihr gewinnt.

Was wir persönlich sehr seltsam finden: Casino-Spiele bzw. generell Automatengames im Allgemeinen haben keinen allzu guten Ruf. Wodran das liegt? Ganz einfach: Es ist ein Glücksspiel. Ein Glücksspiel impliziert bereits, dass es nicht durch Strategie machbar ist, Geld zu gewinnen. Wer also Geld einsetzt, verliert dieses entweder oder aber er gewinnt Geld. Wer allerdings in einem Browsergames Geld investiert, der bekommt dafür eine virtuelle Gegenleistung, aber kein Geld. Er hat auch keine Chance, dieses Geld zu gewinnen.

Und jetzt der Clou … warum sollten Automatenspiele verwerflicher sein als der Einsatz von Echtgeld in Browsergames? Versteht ihr, worauf wir hinaus wollen?

Warum ihr eure Grenzen kennen solltet

Die einzige Gefahr, wenn man es denn so nennen kann, besteht allerdings tatsächlich darin, sich zu übernehmen, wenn man Geld einsetzt. Genauso wie bei beispielsweise MMORPGs – hier ist die Gefahr relativ groß, sich schon mal um ein paar Stunden zu „verlieren“ und zu lange zu spielen, obwohl man eigentlich andere Dinge zu tun hatte. Beim Automaten spielen besteht die Gefahr darin, nicht an der richtigen Stelle wieder aufzuhören.

Für uns hat es sich bewährt, sich eines oder zwei bis drei Spiele herauszusuchen bei einem Anbieter eurer Wahl (bei uns ist es ganz klar Book of Ra) und anschließend ein festes Budget zu setzen, beispielsweise pro Woche oder pro Monat. So ähnlich agiert ihr mit Sicherheit auch bei Online-Spielen anderer Art. Spielen wir beispielsweise Die Siedler Online, dann investieren wir pro Monat nie mehr als 20 Euro … das ist unser persönliches Limit.

Bei Automatenspielen solltet ihr es genauso handhaben. Setzt euch ein Budget und drückt die Daumen, dass ihr – anders als bei Browsergames – dieses Budget wieder reinholt oder sogar übertrefft. Übrigens: Kleiner Tipp …. bei Book of Ra bietet es sich an, dass ihr erst einmal mit einem kleinen Einsatz startet, ein paar Runden dreht und auf Freispiele hofft, wenn euer Einsatz schon etwas höher ist. Mit diesem Einsatz dürft ihr euch anschließend über die Freispiele freuen und startet nach Ende der Freispiele wieder bei dem kleinstmöglichen Einsatz und steigert euch anschließend wieder Stück für Stück.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Du kannst derzeit keinen Kommentar hinterlassen.